Schwedische Zimtschnecken

Heute wurde bei uns mal wieder gebacken. Entschieden haben wir uns für die schwedische Zimtschnecken. Nicht nur weil sie verführerisch lecker sind und die gesamte Wohnung in einen himmlisch verlockenden Zimtduft hüllen, sonder auch weil sie sich – gut verpackt – unglaublich lange halten (hmmm…tagelanges sündigen). Ob auf der Arbeit, beim nächsten Brunch oder zur nächsten Feier im kleinen Kreis – die zuckersüßen schwedischen Zimtschönheiten passen zu jeden Anlass!

Zutaten:
300 ml Milch
42 g Hefe
750 g Mehl
150 g Butter
1 Ei
0,5 TL Salz
125 g Zucker

Für die Füllung:
75 g Butter
100 g Zucker
2 EL gemahlener Ceylon-Zimt

Zum Fertigstellen:
1 Ei zum Bestreichen
Hagelzucker zum Bestreuen
Die Zubereitung:
Milch erwärmen, eine Tasse davon abnehmen und die Hefe darin auflösen. Ein EL Mehl einrühren und 15 min gehen lassen. In der restlichen Milch die Butter zerlassen und lauwarm werden lassen. Dann das restliches Mehl, Ei, Zucker und Salz zusammen mit dem Vorteig mit der Küchenmaschine kneten. Der Teig soll weich sein aber nicht mehr kleben, bei Bedarf etwas Mehl zugeben.Mit einem Küchenhandtuch abdecken und mindestens eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat.Für die Füllung die Butter zerlassen, mit Zimt und Zucker mischen.Teig kurz zusammenkneten, in zwei Portionen teilen und jeweils zu 5mm dicken Rechtecken ausrollen. Mit der Füllung bestreichen, zusammenrollen und in kleine Schnecken schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Nochmal abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen. Mit verquirltem Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Anschließend im vorgeheizten Ofen bei 250 Grad Celsius backen, je nach gewünschtem Bräunungsgrad 5-10 Minuten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und noch ein wunderschönes Wochenende.

12 Replies to “Schwedische Zimtschnecken”

  1. Oha! Die sehen göttlich aus. Sobald ich mal wieder frei habe – und auch Zeit – werden die nachgebacken ♥

  2. Da geht mein Herz auf…

    Liebste Grüße
    zimtkringel.blogspot.de

  3. sehen lecker aus! waren die auch so lecher? 😉

    Lg Steffi Kunstknaeul

  4. Lecker, das Rezept ist etwas anderes als mein eigenes. Werde wohl mal etwas variieren.

    Liebste Grüße zu dir 🙂

  5. hmmmm…die waren sogar noch viel leckerer!!!
    Wir müssten bald mal wieder Nachschub backen. ^^

    Wir wünschen euch einen schönen Start in die Woche,
    ♥ POTTZBLITZ

  6. Mh lecker 🙂 ich steh total auf schwedisches Gebäck (bin auch so ein richtiger Schweden-Fan) und hab die Zimtschnecken schon oft gebacken. Jetzt werd ich es mal mit deinem Rezept versuchen 🙂
    Liebe Grüße
    http://notre-poubelle.blogspot.de/

  7. Oh wie lecker. In die könnte ich mich immer reinsetzen.

    Liebe Grüße
    Heike

  8. Ich liebe Zimtschnecken! Ich kann mir gut vorstellen, dass sie ganz schnell weg waren. 🙂
    Ganz liebe Grüße,
    Verena

  9. Oh wie lecker! Das heißt, ich muss jetzt nicht mehr ständig zu Ikea fahren und dort die Tiefkühltruhe plündern?! Das ist ja wunderbar! ;))

  10. Schmecken ganz wunderbar!

  11. da fehlt eindeutig der Kardamom. Ich habe in Schweden noch nie Kanelbullar ohne Kardamom bekommen..Noch ein Tipp zum Hefeteig: Der Teig ist perfekt, wenn er sich von gut von der Schüssel lösen lässt

  12. vielen Dank für den lieben Tipp! Die nächsten Zimtschnecken (bzw. Kanebullar) werden auf jeden Fall einen kleinen Hauch Kardamom bekommen.

    Liebe Grüße,
    Josefine von POTTZBLITZ

Schreibe einen Kommentar